Geschäftsbericht

Daten und Zahlen 2016 - Das Wichtigste in Kürze

  • Die Arbeitslosenquote im Stadtkreis Karlsruhe liegt mit 5,1% im Jahresdurchschnitt (Vorjahr = 5,5%)
  • Im Jahresdurchschnitt waren 8.127 Menschen (SGB III und SGB II) ohne Arbeit (6,3% oder 544 Personen mehr als im Vorjahr).
  • 69% der erwerbsfähigen Arbeitslosen im Stadtkreis Karlsruhe waren Hartz-IV-Kunden (= 5.606 Personen).
  • 42% der erwerbsfähigen arbeitslosen Hartz-IV-Kunden (= 2.339 Personen) waren langzeitarbeitslos.
  • Im Jahresdurchschnitt waren 181 Personen bei den AFB beschäftigt (Vorjahr 185).
  • Profil des „Durchschnittsteilnehmers“ bei den AFB: männlich, 46 Jahre, alleinstehend, kinderlos, Hauptschulabschluss, gesundheitlich angeschlagen, ohne Führerschein, über 5 Jahre arbeitslos
  • 23% der AFB-Teilnehmenden sind Personen mit Migrationshintergrund.
  • 29% der AFB-Teilnehmenden sind Personen mit Behinderung.


Die Beschäftigungs- und Beratungsangebote der AFB erreichten über 1.000 Menschen. Davon waren:

  • 485 Jugendliche in der arbeitsweltbezogenen Schulsozialarbeit (inkl. AV-dual)
  • 187 Arbeitslose in Beschäftigung mit Mehraufwandsentschädigung
  • 100Familien in der Bildungsberatung für Migranten (Projekt „BIMAQ“)
  • 70 Arbeitslose in geförderten AFB-Zeitverträgen
  • 45 Auszubildende in der Betreuung zur Vermeidung des Ausbildungsabbruchs (Projekt „Bleib dran plus“)
  • 35 Arbeitslose und von Arbeitslosigkeit bedrohte Personen in der Clearing- und Beratungsstelle und dem Coaching "BESTÄRKEN"
  • 30 Langzeitarbeitslose im Coaching zur Stabilisierung des Arbeitsverhältnisses (Projekt „Durante“)
  • 23 junge Flüchtlinge im Projekt "PIAF"
  • 10 Langzeitarbeitslose im Programm „PAT“
  • 10 Langzeitarbeitslose im Projekt "Su+Ber" - Sucht und Beratung
  • 9 Praktikanten