Sucht und Beruf (Su+Ber)

Wir ziehen alle gemeinsam für Sie an einem Strang

Die Jobcenter der Stadt Karlsruhe und des Landkreises Karlsruhe, die Fachstelle Sucht des bwlv in Bruchsal, die Suchtberatungsstelle der Diakonischen Suchthilfe Mittelbaden in Karlsruhe und die AFB-Arbeitsförderungsbetriebe gGmbH unternehmen gemeinsame Anstrengungen im Rahmen eines durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden Württemberg geförderten Projektes, langzeitarbeitslosen Menschen mit Suchtproblemen bei der beruflichen Wiedereingliederung zu helfen.

Auch stabil substituierte drogenabhängige Menschen oder Menschen mit kontrollierbarem Alkoholkonsum dürfen das Hilfsangebot in Anspruch nehmen. Denn es wird keine umfassende Suchtmittelabstinenz vorausgesetzt.

Das Projekt Su+Ber dauert maximal 20 Monate und beginnt mit einer 8-wöchigen Phase, in der durch die Jobcenter in Kooperation mit der Suchtberatung geprüft wird, ob Sie für diese Maßnahme die notwendigen Voraussetzungen erfüllen. Während dieser Phase werden individuelle Ziele für die Projektzeit erarbeitet.

In der anschließenden Beschäftigungs- und Qualifizierungsphase, die in der Schreinerwerkstatt der AFB gGmbH stattfindet (max. 8 Monate), wird der Übergang in Arbeit oder in Ausbildung vorbereitet.

Inhalte der Beschäftigungsphase

Erprobung und Verbesserung der Leistungsfähigkeit, der Motivation, der berufspraktischen Kenntnisse und der Fertigkeiten:

  • Arbeitstraining mit sozialpädagogischer Begleitung,
  • Suche von Praktikums-, Ausbildungs- und Arbeitsplätzen,
  • Absolvieren von Praktika,
  • Entwicklung von Berufswegeplänen,
  • Stabilisierung Ihrer persönlichen und sozialen Situation.

Während dieser 6 - 8 Monate nehmen Sie parallel zweimal wöchentlich an den Beratungs- und Behandlungsangeboten der Suchtberatung teil.

Ist der Übergang in Beschäftigung oder Ausbildung bei einem Betrieb des ersten Arbeitsmarktes geschafft, folgt die Sicherung der beruflichen Reintegration durch assistierte Beschäftigung (max. 12 Monate). Die Begleitung während dieser Phase übernimmt Ihr Berater von der Suchtberatung.

Er unterstützt Sie insbesondere in der Bewältigung arbeitsbezogener Fragen und Krisen und ist damit Ihr Ansprechpartner auch für weitere psychosoziale Problemfelder.

Ansprechpartner


Lydia Jürgensen
Tel.: 0721 97246 - 13